Cyber Resilienz

Pure Storage Plattform bringt neue Services und Funktionen im Kampf gegen Ransomware

Pure Storage Plattform bringt neue Services und Funktionen im Kampf gegen Ransomware

Steigerung der Cyber Resilienz

Pure Storage (NYSE:PSTG), der IT-Pionier, der weltweit besonders fortgeschrittene Technologien und Services für Datenspeicher anbietet, hat auf der Pure Storage//Accelerate in Las Vegas drei neue Service Level Agreements (SLAs) für Storage-as-a-Service (STaaS) vorgestellt: Cyber Recovery, Resilience sowie Site Rebalance sind zukünftig in die Plattform von Pure Storage integriert und ermöglichen es dem Unternehmen noch bessere Ergebnisse zu garantieren und gleichzeitig Risiken in geschäftskritischen Infrastrukturen für Daten zu reduzieren.

Pure Storage erweitert seine Führerschaft bei STaaS (Storage-as-a-Service) jetzt mit zehn verfügbaren SLAs, der branchenweit umfassendsten Auswahl an Service Level Agreements

Künstliche Intelligenz (KI) revolutioniert heute auf vielen Ebenen die Wirtschaft, und das nicht immer zum Besseren. Cyber-Kriminelle verwenden zum Beispiel öfter KI, um die Häufigkeit und die Auswirkungen von Cyber-Angriffen, insbesondere solche von Ransomware, zu erhöhen. Der bestehenden IT-Infrastruktur fehlt es jedoch in der Regel an Flexibilität, um auf die rasanten Veränderungen zu reagieren, die zum Schutz der Daten und zur schnellen Wiederherstellung im Bedarfsfall erforderlich sind.

Die Plattform von Pure Storage bietet Unternehmen Agilität und Risikoverminderung durch eine einfache, konsistente Speicherplattform und ein as-a-Service Angebot für eine breite Palette an Anwendungsfällen in lokalen, öffentlichen und gehosteten Umgebungen. Das Herzstück der erweiterten Plattform ist die oft imitierte, aber nie erreichte Evergreen-Architektur, mit der kontinuierliche und unterbrechungsfreie Upgrades möglich sind, und die Unternehmen besonders bei der Anpassung an dynamische Geschäftsbedingungen unterstützt. Mit der branchenweit rekordverdächtigen Anzahl an verfügbaren SLAs erhalten Kunden nun die Zuverlässigkeit, Performance und Resilienz, die ihr Unternehmen in jedem Fall benötigt.

Pure hat seine bestehenden Angebote für Cyber Resilient, einschließlich SafeMode für die Wiederherstellung von Daten bei Ransomware-Attacken, weiter ausgebaut. Außerdem wurden in Las Vegas neue Innovationen angekündigt, die jetzt durch die erweiterte Plattform möglich sind. Dazu gehören:

Erweiterte SLAs für Cyber Recovery und Resilienz

Aufbauend auf dem ersten SLA für die Wiederherstellung bei Ransomware-Attacken, erweitert Evergreen//One seine Abdeckung auch auf Szenarien von Disaster Recovery. Die neuen und verbesserten SLAs für Cyber Recovery und Resilienz bieten einen maßgeschneiderten Wiederherstellungsplan, eine saubere Service-Infrastruktur innerhalb eines definierten SLA, eine Vor-Ort-Installation und zusätzliche Services für die Datenübertragung. Darüber hinaus arbeitet Pure mit weiteren Herstellern zusammen, um eine umfassende Strategie für die Cyber Security bereitzustellen und weiterzuentwickeln. Dazu gehören auch laufende vierteljährliche Überprüfungen, um die Einhaltung von Best Practices, kontinuierliche Risikobewertungen und betriebliche Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten. Unternehmen können sich darauf verlassen, dass Pure Storage im Falle einer unvorhergesehenen Störung den normalen Betrieb auf Basis einer entsprechenden Garantie schnell wiederherstellen kann.

Neue Security-Bewertung

Das neue Assessment bietet einen tiefen Einblick in die Sicherheitsrisiken auf allgemeiner Ebene und außerdem leicht umsetzbare Empfehlungen zur Maximierung der Cyber-Resilienz. Basierend auf den gesammelten Daten von mehr als 10.000 Installationen präsentiert die Sicherheitslösung numerische Einstufungen von 0 bis 5, um die Sicherheitslage der gesamten Speicherinstallation laufend zu bewerten. Darüber hinaus liefert sie Best Practices für die Anpassung an die NIST-2.0-Standards, die Einhaltung von Vorschriften, die Behebung potenzieller Sicherheits-Anomalien und die schnelle Wiederherstellung des Betriebs im Falle eines sicherheitsrelevanten Ereignisses. Zudem nutzt der neue Co-Pilot für KI die Sicherheitsbewertung, um Chief Information Security Officers (CISOs) die Möglichkeit zu geben, die Sicherheitslage ihres Unternehmens im Vergleich zu anderen Pure Storage-Kunden zu bewerten.

Neue KI-gestützte, erweiterte Erkennung von Anomalien

Man sollte rechtzeitig aktuelle Bedrohungen wie Ransomware-Angriffe, einzelne ungewöhnliche Aktivitäten, gefährliches Verhalten und Denial-of-Service-Angriffe sowie weitere Anomalien erkennen. Mit KI-Technologie erweitert sich die bisher verfügbare Ransomware-Erkennung auf Basis von erkannten Anomalien bei Datenreduktion. Die erweiterte Erkennung basiert auf mehreren maschinellen Lernmodellen, die ungewöhnliches, anormales Verhalten identifizieren. Die Modelle analysieren dann Kundenumgebungen auf Basis von historischen Daten im Hinblick auf anomale Muster, die auf Leistungserhebungen sowie auf dem Benutzerkontext der Speicheranwendung basieren. Mithilfe solcher Ermittlungen können Kunden dann die letzte bekannte und gute Snapshot-Kopie identifizieren, um die Auswirkungen auf den aktuellen Betrieb zu verringern. Dazu werden auch schnell identifizierbare Recovery Point Targets verwendet, um die Daten zu identifizieren und auf diese Weise Risiken und Vermutungen auszuschließen.

In der heutigen dynamischen Markt- und Wettbewerbslandschaft ist es für IT-Abteilungen unerlässlich, sich schnell auf neue Situationen einzustellen. Als einzige STaaS-Lösung, die sowohl eine Auf- als auch eine Abwärtsskalierung dieser Services ermöglicht, hebt sich Pure Storage heute noch weiter von konkurrierenden Ansätzen ab, da man mehr Flexibilität zur Verfügung stellt:

Neue Site Rebalance SLA

Das Site Rebalance SLA von Evergreen//One bietet Service-Flexibilität für Unternehmen, die bestehende Empfehlungen zur Reserve anpassen möchten, wenn sich ihre Speicheranforderungen weiterentwickeln. Wenn an einem bestimmten Standort kein Kapazitätsbedarf mehr besteht, wenn ein Rechenzentrum konsolidiert wird oder wenn die Leistung an einem Standort überdimensioniert war und überschüssige Kapazitäten vorhanden sind, die an anderer Stelle genutzt werden können, immer dann kommt das Site Rebalance SLA ins Spiel: Es ermöglicht den Unternehmen, die Reserveverpflichtungen alle zwölf Monate für jedes Evergreen//One-Abonnement neu auszugleichen.

Prakash Darji, General Manager Digital Experience bei Pure Storage, erläutert in diesem Zusammenhang: „Während Pure Storage weiterhin die Datenspeicherung in Unternehmen revolutioniert, bleibt unsere grundsätzliche Mission unverändert bestehen: Es geht immer darum, eine einfache, flexible und robuste Speicherplattform as-a-Service bereitzustellen, die nicht nur die aktuellen Anforderungen an das Daten- und Speichermanagement erfüllt, sondern auch künftige Risiken und Unsicherheiten in den Griff bekommt. Durch die kontinuierliche Verbesserung der Services und das besonders breite Spektrum an ergebnisorientierten SLAs ist Pure Storage heute die einzige Plattform fūr das Speichern von Daten, die eine zukunftssichere Basis für Innovationen bereitstellt.“

Und Lara Greden, Senior Research Director, IT Infrastructure as-a-Service Solutions, Flexible Consumption und Circular Economy bei IDC, ergänzt: „Die Unternehmen von heute verlangen mehr als nur eine Technologie: Sie wollen gesicherte Ergebnisse. Und dazu gehören zuverlässige, flexible Nutzungsmodelle für Unternehmensspeicher, die mit den Geschäftsanforderungen skalieren. Die STaaS-Plattform von Pure Storage bietet ein umfassendes Paket garantierter SLAs, das sich von üblichen Angeboten am Markt abhebt. Es bietet ein Gleichgewicht zwischen Flexibilität und Einfachheit und gleichzeitig eine hohe Leistung und Ausfallsicherheit: Alles zusammen dient dem Wachstum der Kunden in der dynamischen Geschäftswelt von heute.“