Blockchain Sandbox

Einzug der Blockchain in die Technologieforschung bei Airlines und Flughäfen

Einzug der Blockchain in die Technologieforschung bei Airlines und Flughäfen

Forschungsprojekt FlightChain

Die Blockchain hat sich bei den CIOs von Flughäfen und Fluggesellschaften schnell zu einer Technologie entwickelt, der Airlines und Airports beim Thema Forschung & Entwicklung 2018 starke Aufmerksamkeit widmen. Dies geht aus neuen Untersuchungen von SITA hervor.

Potenzielle Vorteile der Blockchain liegen in der Verwaltung der Fahrgastidentität sowie das Tracking von Assets

Die SITA Air Transport IT Insights 2018 zeigen, dass die Blockchain verschiedene Anwendungsfälle bietet. Diese reichen von der Fahrgastidentifikation über das Ticketing, die Bestandsverfolgung bis hin zur Verwaltung von Vielfliegerprogrammen. Sie unterstützt die verschiedenen Interessengruppen der Branche dabei, besser zusammenzuarbeiten.

Gustavo Pina, Leiter des SITA Lab, erklärt: „Die größten Hindernisse für ein reibungsloses Reiseerlebnis der Passagiere und einen wirklich effizienten Flugverkehr sind die isolierten Prozesse zwischen den vielen Beteiligten. Dazu gehören unter anderem Fluggesellschaften, Flughäfen, Bodenabfertiger und Kontrollbehörden. Sie reduzieren die Geschwindigkeit während jeden Schrittes der Reise. Durch die Zusammenarbeit innerhalb der Branche können wir die Reise angenehmer gestalten. Die Blockchain hat das Potenzial, dies zu ermöglichen. Das erklärt das große Interesse der Branche an diesem Thema."

Einer der Vorteile der Blockchain-Technologie sind die unternehmensübergreifenden Anwendungen, bei denen Unternehmen Daten unveränderlich in der Blockchain speichern, anstatt einzelne Anwendungen separat auszuführen und Daten von Fall zu Fall auszutauschen. Auf diese Weise bietet die Technologie allen Beteiligten eine “Single Source of Truth“, sprich eine verlässliche Datenquelle

Heute haben 59 Prozent der Fluggesellschaften Pilot- oder Forschungsprojekte rund um die Blockchain geplant, die bis 2021 umgesetzt werden sollen. Dies ist eine deutliche Steigerung zum Vorjahr mit 42 Prozent. Ebenso experimentieren die Flughäfen weiterhin mit Blockchain, wobei 34 Prozent bis 2021 Forschungs- und Entwicklungsprojekte planen. Der am häufigsten zu erwartende Einsatz von Blockchain bei sowohl Fluggesellschaften als auch Flughäfen: Sie soll Prozesse der Passagieridentifizierung optimieren, wobei 40 Prozent der Fluggesellschaften und 36 Prozent der Flughäfen dies als einen bedeutenden Vorteil ansehen.

Während der Schwerpunkt in der Branche auf dem Identitätsmanagement von Passagieren liegt, sehen Fluggesellschaften und Flughäfen, dass die Blockchain auch in mehreren anderen Anwendungsfällen große Vorteile bieten könnte. Die Fluggesellschaften gaben an, dass sie von der Blockchain-Technologie Vorteile bei der Einführung von Passagier-Token für Vielfliegerprogramme (34 Prozent) und E-Tickets (31 Prozent) erwarten. CIOs von Flughäfen haben die Nachverfolgung von Objekten wie Gepäck (28 Prozent) und die operative Effizienz (24 Prozent) als Bereiche mit potenziellem Nutzen angegeben.

Um die Erforschung von Blockchain voranzutreiben, kündigte SITA im Juni den Start der Aviation Blockchain Sandbox an, einem großen Industrieforschungsprojekt zur Erforschung des Potenzials von Blockchain. Dabei investiert SITA in die Infrastruktur, um die branchenspezifische Forschung zur Tragfähigkeit von Multi-Enterprise-Anwendungen unter Verwendung der verteilten Ledger-Technologie zu beschleunigen, die besser als Blockchain bekannt ist.

Technologieforschungsteam von SITA

„Durch diese gemeinsame Innovation beschleunigen wir den Lerneffekt für alle Beteiligten. Gleichzeitig haben wir ein großes Interesse daran, branchenübergreifende Initiativen im Rahmen der Aviation Blockchain Sandbox Initiative zu verfolgen“, so Gustavo Pina.

Die Aviation Blockchain Sandbox wird von SITA Lab, dem Technologieforschungsteam von SITA, geleitet und ist in drei Entwicklungsphasen unterteilt. Zunächst eröffnet SITA den Zugang zum Smart Contract von FlightChain in einer Sandbox. Das Forschungsprojekt FlightChain ermöglicht Fluggesellschaften und Flughäfen, das Problem der Datenqualität im Zusammenhang mit dem Flugstatus zu lösen. Zunächst arbeitet SITA mit British Airways, dem Flughafen London-Heathrow, Geneva Airport und Miami International Airport zusammen. FlightChain speichert Fluginformationen in der Blockchain, um eine verlässliche Datenquelle zu liefern. Dank einfacher APIs, die auf Developer.aero verfügbar sein werden, macht es SITA anderen Fluggesellschaften und Flughäfen leicht, sich dieser Forschung anzuschließen und FlightChain für den eigenen Einsatz zu testen.

Für die zweite Phase wird SITA mit Unternehmen zusammenarbeiten, die Smart Contracts in einer Reihe von Anwendungsfällen für Fluggesellschaften und Flughäfen testen möchten. In der dritten Stufe der Forschung ermöglicht es SITA den Teilnehmern, einen eigenen Knoten der Blockchain Sandbox zu betreiben.