Automatisierungsprozesse

Conga: Risiken für Unternehmen - Führungskräfte implementieren KI ohne Strategie

Conga: Risiken für Unternehmen - Führungskräfte implementieren KI ohne Strategie

Gartner stellte kürzlich im Rahmen seines Berichts Hype Cycle for Emerging Technologies die 25 wichtigsten neuen Technologien für Unternehmen vor.

Die Schlüsselerkenntnisse wurden aus über 2.000 Technologien ermittelt, die jedes Jahr untersucht werden. Zu den Ergebnissen zählt die beschleunigte Automatisierung durch künstliche Intelligenz (KI). Die Studie kommt zu dem Schluss, dass u.a. diese Technologie zwar ein hohes Maß an Wettbewerbsvorteilen innerhalb der nächsten zwei bis zehn Jahre verspricht, jedoch auch große Risiken für den Einsatz bergen kann.

Ash Finnegan, Digital Transformation Officer bei Conga , kommentiert, wie Unternehmensleiter an KI-Automatisierungsprogramme herangehen sollten.

Ash Finnegan, Digital Transformation Officer bei Conga

"Wie in der Prognose von Gartner dargelegt, ist KI eine vielversprechende Technologie, die Wettbewerbsvorteile bietet. Das bedeutet jedoch nicht automatisch, dass sie als Teil eines umfassenderen Transformationsprogramms implementiert wird. Viel zu viele Führungskräfte konzentrieren sich auf den ‘Hype’ und geben der Technologie noch vor der Strategie den Vorrang, indem sie einfach die neueste KI-Automatisierungslösung auswählen und sie schnell implementieren, um mit ihren Wettbewerbern Schritt zu halten.

Dies stellt ein großes Risiko dar, da die Führungskräfte einfach nicht verstehen, was KI oder Automatisierung wirklich ist und was sie bewirken soll. Sie beeilen sich, eine Technologie einzuführen, ohne klare Ziele zu entwickeln oder zu verstehen, wie sie ihre allgemeinen Dienstleistungen oder ihre Unternehmensleistung verbessern wird. KI ist kein Allheilmittel – sie ist nur so gut wie die bereitgestellten Daten. Wenn es schlechte Prozesse gibt, wird die Automatisierungstechnologie die bestehenden Probleme nur noch verstärken.

Stattdessen sollten Führungskräfte damit beginnen, ihre Abläufe zu rationalisieren und sicherzustellen, dass alle Daten über den gesamten Lebenszyklus des Umsatzes hinweg berücksichtigt werden, bevor sie den Einsatz neuer Technologien in Erwägung ziehen oder gar größere strategische Entscheidungen oder Veränderungen für ihr Unternehmen treffen. Alle Systeme, Daten und Prozesse müssen vor der Implementierung aufeinander abgestimmt werden. Führungskräfte müssen bei ihren Investitionen strategischer vorgehen und KI oder Automatisierung mit einem kühlen Kopf angehen, indem sie ein Programm schrittweise einführen. Von hier aus kann die Automatisierung einen echten Mehrwert schaffen und ihr Unternehmen in einen wirklich intelligenten Zustand versetzen.“