Cloud Security

Canva schützt die Cloud mit Singularity XDR von SentinelOne

Canva schützt die Cloud mit Singularity XDR von SentinelOne

Der Hersteller von Design-Software nutzt eine autonome Plattform zur Sicherung von Endpunkten, Arbeitslasten und externen Mitarbeitern. SentinelOne, ein Vorreiter und Marktführer im Bereich autonomer Sicherheit, hat eine Partnerschaft mit Canva angekündigt. Canva ist eine Online-Plattform für Design und visuelle Kommunikation, die ausschließlich auf Cloud-Lösungen basiert. Um die damit verbundene erweiterte Angriffsfläche zu schützen, überarbeitet das Unternehmen seinen Sicherheitsansatz mithilfe von SentinelOne .

"Unsere Umgebung ist ziemlich einzigartig", erklärt Raymond Schippers, Leiter der Erkennung und Reaktion bei Canva. "Daher müssen wir sicherstellen, dass unsere Endpunkte gut geschützt sind und unsere Arbeitslasten sicher sind. Das bedeutet, dass wir in der Lage sein müssen, schnell und einfach festzustellen, welche Anwendungen auf den Computern unserer Entwickler und in unserer gesamten Umgebung installiert sind. Wenn es Schwachstellen gibt, müssen wir schnell handeln, um sie zu beheben und zu entschärfen."

Sichtbarkeit, Schutz und Reaktion

"Um Bedrohungen zu erkennen und darauf zu reagieren, ist Sichtbarkeit und Kontrolle erforderlich", sagt Schippers. "Prävention ist der Schlüssel, aber nichts kann zu 100 Prozent verhindert werden. Daher ist es entscheidend, einen umfassenden Überblick über Vorfälle zu haben und in der Lage zu sein, diese schnell in der gesamten Umgebung abzufragen und schnell zu reagieren."

Singularity XDR bietet all dies auf intelligente und einheitliche Weise und ermöglicht Unternehmen:

  • Beseitigung von Blindstellen durch Sichtbarkeit über alle Plattformen hinweg
  • Aufdeckung verschleierter Angriffe durch plattformübergreifende Korrelation
  • Automatische Anreicherung mit integrierten Bedrohungsdaten
  • Automatisierte Reaktionen über verschiedene Domänen hinweg
  • Einfache Integration mit anderen Technologien im Ökosystem
  • Skalierung der Sicherheitsabläufe und Steigerung der Effizienz des SOC (Security Operations Center)

"Die verbesserte Transparenz, die uns die Zusammenarbeit bietet, ist unglaublich", betont Schippers. "Die Plattform kann nicht nur Personen identifizieren, die Dinge tun, die nicht mit der Compliance übereinstimmen, sondern auch neue Anwendungsfälle für verschiedene Softwarekomponenten erkennen."

Die Fähigkeit von Singularity XDR, strukturierte, unstrukturierte und halbstrukturierte Daten in Echtzeit von jeder Technologie oder Plattform aufzunehmen, erweist sich ebenfalls als vorteilhaft. "Bei vielen Anbietern gibt es Einschränkungen in Bezug darauf, was sie sehen können und wie sie diese Sichtbarkeit bieten", erklärt Schippers. "Aber mit SentinelOne gibt es nahezu eine Funktionssymmetrie über alle Plattformen hinweg – Mac, Windows und Linux – und das ist unglaublich hilfreich für uns. Unsere Sicherheitsingenieure müssen nicht darüber nachdenken: Welche Plattform ist das? Welche Einschränkungen haben wir auf dieser Plattform? Was sind die möglichen Lücken in der Sichtbarkeit? Sie wissen, dass wir über den EDR einen zuverlässigen Überblick darüber haben, was auf dem Endpunkt passiert, und können schnell auf Angriffe reagieren, unabhängig davon, auf welcher Plattform sie stattfinden."

Der Einsatz von Singularity XDR bei Canva war laut Schippers sehr unkompliziert, und er sagt, dass die autonome Plattform auch weiterhin im Mittelpunkt der Sicherheitsstrategie des Unternehmens stehen wird. „Da die Angriffe immer raffinierter werden, wird die Fähigkeit, schnell zu reagieren, immer wichtiger", so Schippers. „SentinelOne wird ein wichtiger Partner sein, da sie uns in die Lage versetzen, unsere Sicherheitskapazitäten schnell zu erweitern und zukünftige Bedrohungen schon heute zu bewältigen."