Cloud Security

Zscaler erweitert KI-basierte Analysen für Cyber-Risiken, User Experience, SaaS-Nutzung

Zscaler erweitert KI-basierte Analysen für Cyber-Risiken, User Experience, SaaS-Nutzung

Das KI-gestützte Business Analytics-Portfolio wird um Business Insights zur Identifizierung von Redundanzen und der Eliminierung unnötiger Ausgaben erweitert.

Zscaler, Inc. (NASDAQ: ZS), führend in Cloud Security, gibt die Verfügbarkeit von Business Insights als Ergänzung seines Business Analytics-Portfolios bekannt. Die neue Lösung ermöglicht Unternehmen, den SaaS-Wildwuchs einzudämmen und die Büroauslastung zu optimieren und trägt dadurch zu verbesserter Arbeitsplatzqualität bei reduzierten Kosten bei. Darüber hinaus stellt Zscaler Erweiterungen seines Business Analytics-Portfolios vor mit KI-basierten Innovationen für Zscaler Risk360™ und Zscaler Digital Experience Monitoring™ (ZDX). Diese Lösungen nutzen die Zscaler Zero Trust Exchange™, die täglich mehr als 370 Milliarden Transaktionen und 500 Billionen Signale verarbeitet und nun zum Training von leistungsstarken KI/ML Security Engines eingesetzt wird.

Patrick Foxhoven, CIO bei Zscaler

„IT-Entscheider in verteilten Organisationen stehen ständig vor der Herausforderung, Kosten zu kontrollieren und gleichzeitig die Produktivität zu steigern sowie Risiken zu reduzieren“, sagt Patrick Foxhoven, Chief Innovation Officer und Executive Vice President Zscaler . „Punktprodukte sind jedoch nicht in der Lage, den entsprechenden Überblick zu liefern, um verteilte Arbeitsplätze mit einer Vielzahl von Anwendungen und mobilen Mitarbeitenden zu unterstützen. Silo-Daten aus unterschiedlichen Systemen führen zu toten Winkeln in Bereichen wie Cyber-Risiken, Digital Experience, Anwendungsauslastung und Arbeitsplatztrends. Kunden wenden sich an Zscaler, weil sie Daten aus erster Hand benötigen, die über die Zscaler Zero Trust Exchange™-Plattform erfasst werden können, um die Transformation von Anwendungen, Netzwerken und der IT-Sicherheit zu unterstützen.“

Auf Basis der Daten aus der Zscaler Cloud können IT-Verantwortliche mit Hilfe von Zscaler Business Analytics die Erfahrungen ihrer Mitarbeitenden verbessern, Cyber-Risiken reduzieren und die Ausgaben für SaaS und die Büroauslastung optimieren. Diese wertvollen Erkenntnisse tragen dazu bei, die Kosten von Überkapazitäten zu senken und gleichzeitig die Sicherheit und Produktivität des Unternehmens zu gewährleisten.

Mit Hilfe von Zscaler Business Insights können Unternehmen:

  • die SaaS-Auslastung an allen Standorten erfassen und verwalten, einschließlich Shadow IT-Anwendungen und redundante oder ungenutzte Anwendungen identifizieren sowie dadurch Lizenzkosten reduzieren.
  • die Büroauslastung an allen Standorten weltweit visualisieren, um Arbeitsplatztrends zu verstehen, einschließlich der Tage und Zeiten an denen Büros genutzt werden, der Nutzung durch einzelne Abteilungen, Über- und Unterkapazitäten sowie Möglichkeiten zur Konsolidierung und Kosteneinsparung erfassen.

Die Weiterentwicklung von Zscaler Risk360 ermöglicht IT-Teams:

  • den Download von Cybersicherheits-Assessments, die von generativer KI von Zscaler unterstützt werden, inklusive Large Language Models (LLMs).
  • die effizientere Nutzung von Daten von Drittanbietern wie CrowdStrike, um zusätzliche Risikofaktoren zu identifizieren und die Gefahren einer Kompromittierung von Endgeräten zu reduzieren.
  • den Zugriff auf neue Finanzrisikomodelle mit Monte Carlo Simulationen, die die Verteilung möglicher finanzieller Szenarien im Zusammenhang mit Cyber- Risiken aufzeigen.
  • die Unterstützung von SEC-Reports mit Funktionen, die die Einhaltung der neuen SEC-Offenlegungsanforderungen verbessern können.

Die jüngsten Erweiterungen von ZDX bieten IT-Verantwortlichen die Möglichkeit:

  • KI-gestützte Ursachenanalyse einzusetzen, um Probleme in Sekundenschnelle zu identifizieren und zu beheben, ohne tiefgreifende IT-Kenntnisse.
  • die Anzahl der Tickets zu reduzieren, indem Endbenutzer lokale Probleme mithilfe von KI-gesteuerten Self Service-Nachrichten und Lösungsschritten selbst beheben können.
  • zur proaktiven Leistungsüberwachung und -optimierung, bevor User beeinträchtigt werden. Ein KI-basiertes Incident Dashboard erkennt Probleme, die mehrere User betreffen, analysiert und ermittelt die Ursachen.
  • die Zusammenarbeit zwischen Service Desk- und Netzwerk-Teams durch die gemeinsame Nutzung von ZDX-Snapshots mit detaillierter Ursachenanalyse zu vereinfachen, wodurch die durchschnittliche Fehlerbehebungszeit verkürzt wird.

Weitere Informationen im Blog: Empowering Distributed Organizations with Zscaler Business Analytics .