Tufin kooperiert mit Microsoft bei Azure (Cloud-Computing-Plattform)

Tufin Orchestration Suite unterstützt das Public-Cloud-Angebot von Microsoft noch besser

Tufin, Marktführer bei der Orchestrierung von Sicherheitsrichtlinien, hat eine enge technische Zusammenarbeit mit Microsoft vereinbart, um gemeinsam die Cloud-Computing-Plattform von Microsoft, Azure, noch enger in die Tufin Orchestration Suite zu integrieren.

Gemeinsam mit der bereits implementierten Unterstützung der Amazon Web Services (AWS) sowie von Private-Cloud-Plattformen wie OpenStack und VMware NSX ermöglicht die Tufin Orchestration Suite 15.3 damit ein einheitliches Management der Sicherheitsrichtlinien in sehr heterogenen Netzwerken mit physischen und virtuellen Netzwerken sowie hybriden Clouds. Damit löst Tufin das Problem, dass Cloud-Plattformen den Unternehmen zwar deutliche Vorteile etwa bei der Agilität bieten, dabei aber erhebliche Herausforderungen an die Netzwerksicherheit stellen, insbesondere was einheitliches Management, eine Gesamtsicht sowie die Überwachung angeht.

Im Hype Cycle August 2015 von Gardner schreibt Neil McDonald, VP Distinguished Analyst bei Gartner, “Die Informationssicherheit darf kein Hemmschuh bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle sein. Software Defined Security wird die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien beschleunigen und agiler machen, unabhängig von der jeweiligen Information oder Workload und vom Aufenthaltsort des Anwenders. Heutige Sicherheitsinfrastrukturen sind zu starr und statisch, um die sich schnell ändernden Anforderungen solcher Geschäfte zu unterstützen und umfassenden Schutz vor den sich ebenso schnell wandelnden Gefahren zu gewährleisten.”

Die Tufin Orchestration Suite hilft Anwendern bei folgenden Herausforderungen:

  • Einheitliches Management von Sicherheitsrichtlinien: Zentralisiertes und abstrahiertes Management von Azure VNet-Richtlinien sowie von Netzwerk- und Next-Generation-Firewall-Policies sowie Security Groups in hybriden Clouds
  • Sichtbarkeit: Zentrale Sicht auf Richtlinien und Veränderungen an Microsoft Azure Virtual Machines sowie Network Security Groups
  • Compliance: Automatischer Audit Trail, Analyse von Verstößen gegen Richtlinien und Berichtswesen für Compliance mit Richtlinien wie PCI, DSS, SOX etc.

“Die Unternehmen haben Schwierigkeiten beim effektiven Management der Netzwerksicherheit in zunehmend heterogenen Umgebungen”, sagt Reuven Harrison, CTO von Tufin. “Durch die Unterstützung von Azure können unsere Kunden nun von öffentlichen, privaten und hybriden Cloud-Plattformen profitieren und das Management über all diese Umgebungen sowie physische Netzwerke hinweg vereinheitlichen. Tufin wird auch weiterhin innovative Orchestrierungs-Lösungen zur Verfügung stellen, um die sichere Anwendungskonnektivität mit führenden Firewalls, Hypervisoren und Cloud-Plattformen zu gewährleisten.”

Reuven Harrison, CTO von Tufin

“Mit Tufin vereinfacht und verbessert sich der Umgang unserer Kunden mit der Cloud-Umgebung, da die Sicherheitsrichtlinien über heterogene Netze und Azure hinweg vereinheitlicht werden”, sagt Venkat Gattamneni, Group Product Marketing Manager für Azure bei Microsoft. “Durch unsere Zusammenarbeit wird die Verlagerung von Anwendungen und Workloads zu Azure sicherer und einfacher.”
Die Tufin Orchestration Suite R15-3 wird Mitte Oktober 2015 verfügbar sein.