DevOps

Rapid7 erwirbt den führenden Kubernetes-Sicherheitsanbieter Alcide

Rapid7 erwirbt den führenden Kubernetes-Sicherheitsanbieter Alcide

Get together von DevOps, Security und Kubernetes

Rapid7, Inc. (NASDAQ: RPD), ein führender Anbieter von Sicherheitsanalysen und -automatisierung, hat Alcide.IO Ltd. , einen führenden Anbieter von Kubernetes-Sicherheit mit Sitz in Tel Aviv, Israel, übernommen. Dies ist die zweite Akquisition, die Rapid7 in den letzten neun Monaten auf dem Cloud-Sicherheitsmarkt getätigt hat, nachdem bereits DivvyCloud , ein führender Anbieter von Cloud Security Posture Management (CSPM), im vergangenen April übernommen wurde. Beide Akquisitionen werden die Nutzungsmöglichkeiten der Rapid7 Cloud-native Security-Plattform erweitern und das kontinuierliche Risiko- und Compliance-Management in Cloud-Umgebungen vorantreiben.

Die Akquisition stärkt das Cloud-Sicherheitsangebot von Rapid7 und bietet den Kunden eine ganzheitliche und einheitliche Erfahrung bei der Bewältigung der Herausforderungen in der Cloud-nativen Anwendungssicherheit

Unternehmen benötigen in der Cloud vor allem Flexibilität und Geschwindigkeit, um Innovationen zu beschleunigen und ihren Kunden schneller einen Mehrwert bieten zu können. Aus diesem Grund wenden sich Entwickler zunehmend an Kubernetes, um schnell containerisierte Anwendungen zu entwickeln und bereitzustellen. Im Rahmen dieses Paradigmenwechsels sind Entwickler für die Implementierung der Cloud Security von zentraler Bedeutung geworden.

Die Technologie von Alcide wurde entwickelt, um eine Brücke zwischen Security und DevOps herzustellen, die für eine umfassende Code-to-Production Security bei der Kubernetes-Bereitstellung sorgt. Die Technologie des Unternehmens bietet eine nahtlose Kubernetes Security, die vollständig in den DevOps-Lebenszyklus und den entsprechenden Prozessen integriert ist. Dadurch können Anwendungen schneller bereitgestellt und Cloud-Umgebungen vor böswilligen Angriffen geschützt werden. Die branchenführende Cloud Workload Protection Platform (CWPP) von Alcide bietet umfassende Transparenz und Governance in Echtzeit, Containerlaufzeit und Netzwerküberwachung sowie die Möglichkeit, bekannte und unbekannte Sicherheitsbedrohungen zu erkennen, zu prüfen und zu untersuchen.

Rapid7 bietet eine der umfassendsten Security Operation Plattformen auf dem heutigen Markt. Rapid7 stellt dabei eine breite Palette von Best-of-Breed-Funktionen zur Verfügung: SIEM-basierte Erkennung und Reaktion auf Vorfälle, Schwachstellenmanagement, Anwendungssicherheit, Orchestrierung und Prozess-Automatisierung.

Mit dieser Akquisition kann Rapid7 sein Cloud-Sicherheitsangebot erweitern und die Funktionen des Cloud-Workload-Schutzes (CWPP) von Alcide, mit den bereits vorhandenen Funktionen für Cloud Security Posture Management (CSPM) und Infrastrukturberechtigungen (CIEM), kombinieren. Dies führt zu einem ganzheitlichen Angebot für die Bewältigung der Sicherheitsanforderungen bei nativen Cloud-Anwendungen.

"Wir freuen uns sehr, Alcide bei Rapid7 begrüßen zu dürfen", sagte Corey Thomas, CEO von Rapid7. "Das technische Know-how im israelischen Cybersecurity-Ökosystem ist beispiellos und wir freuen uns darauf, mit dem Alcide-Team zusammenzuarbeiten, um den Kunden eine umfassende Cloud-Sicherheit bereitzustellen, damit deren Wachstum und Innovation gefördert werden kann."

„Kubernetes wird zunehmend zur bevorzugten Plattform für die Automatisierung, Skalierung und Verwaltung von Containeranwendungen. Um die Geschwindigkeit und Innovation voll nutzen zu können, muss die Sicherheit eng integriert werden, ohne sich in die Quere zu kommen “, sagte Brian Johnson, Senior Vice President für Cloud-Sicherheit bei Rapid7. "Mit Alcide können wir Unternehmen in die Lage versetzen, ihre wachsenden Kubernetes-Umgebungen kontinuierlich zu sichern und gleichzeitig den Entwicklern die Freiheit geben, Anwendungen schnell zu entwickeln und bereitzustellen."