Neue toolhouse toolstar testLX 1.60 Version noch leistungsfähiger

Pfaffenhofen a. d. Ilm, 28. April 2014 – toolhouse, eines der führenden Unternehmen für Diagnose-Tools für Hersteller, Systemhäuser, Techniker und Administratoren, stellt seine optimierte Lösung toolstar®testLX 1.60 vor. Nun können Anwender noch effizienter alle Komponenten eines PCs genauestens und mit einem geringen Zeitaufwand auf Fehler durchsuchen.
 
Highlights der neuen Version von toolstar®testLX 1.60 sind die vollständige EFI- und UEFI Unterstützung, der neue Linux-Kernel und der komplett neue Speichertest mit Reboot-Option. Das System jetzt schneller und es können bis zu sechs Tests parallel laufen.

„Wir haben sehr viel Arbeit in das neue Update gesteckt und unsere Lösung deutlich weiterentwickelt, um dem Anwender mit unserer Lösung eine extrem hohe Flexibilität und kostenoptimierte Nutzung zu ermöglichen“, betont Ludwig Leinzinger, Geschäftsführer der toolhouse. „So präsentieren wir unseren Kunden ein innovatives und extrem leistungsfähiges Produkt“.

In der neuen Version können nun auch komplette Netzwerk-Tests intern und extern durchgeführt werden, um eine oder mehrere Netzwerkkarten im System in Verbindung mit Verkabelung, Switches und Steckdosen zu testen. Anwender haben stets die Übersicht der installierten Netzwerkkarten und deren Anbindung sowie einen Vergleich aller installierten Netzwerkkarten. Darüber hinaus sind Durchsatz-, Integritäts-, Reaktivitäts-, Ping- und kombinierte Schnelltests möglich.

toolstar®testLX 1.60 verfügt über weitere verbesserte Features und Funktionalitäten, die den IT-Experten die Arbeit erleichtern und zu einer höheren Effizienz führen:

  • bootet auch ohne Legacy-BIOS-Kompatibilität (keine Umstellung im “BIOS” nötig)
  • Zusätzliche Optionen in Simultan- und Stresstest
  • Zusätzliche Sensoren für Hardware-Monitoring unterstützt
  • Shredder: Methoden aktualisiert, BSI VS-ITR

Die neuen Funktionen integrieren sich nahtlos in toolstar®testLX, das sich vor allem durch sein eigenes Betriebssystem auszeichnet. Das hat den Vorteil, dass die Lösung eigenständig bootet und die Hardware ganz unabhängig vom Betriebssystem testet.

toolhouse-Lösungen unterliegen einer stetigen Anpassung an den aktuellen Stand der Technik sowie der Implementierung neuer Hardware (Chipsätze, Boards, Controller, CPUs, Speichertechnologien, Laufwerke, usw.). Zudem werden die vorhandenen Testroutinen kontinuierlich verbessert, aktualisiert und ergänzt sowie durch neue Funktionen und Tests erweitert. Bug-Fixes runden die neuen Versionen ab.

Neben der aktualisierte Version der bekannten Test- und Analyse-Software toolstar®testLX hat toolhouse kürzlich auch ein weiteres neues Produkte vorgestellt: aus dem Bereich Remote-Management toolstar®testWIN Remote.

Weitere Informationen zu toolstar®testLX 1.60 finden Sie unter https://www.toolhouse.de/testsoftware/toolstar-test-lx.

Über toolhouse
toolhouse (www.toolhouse.de) entwickelt und vertreibt Produkte zur Fehlersuche in PCs, Servern und Notebooks. Ein professionelles, seit vielen Jahren mit dem Unternehmen verbundenes Team gewährleistet den hohen Produkt- und Service-Standard. Der Kunden-Support durch geschultes Technikpersonal sowie ein kompetentes Vertriebsteam direkt im Haus sind weitere Pfeiler des Erfolgs. Mit der toolstar® Produktfamilie ist es einfach, Hardware-Fehler in PCs, Notebooks und Servern zu finden. Supportaufgaben werden so schneller und effizienter ausgeführt. Die toolhouse-Datenrettungstools bringen beschädigte Dateien und Verzeichnisse zurück, die Festplattentools duplizieren oder löschen Festplatten. Durch den Einsatz von toolhouse-Lösungen sparen Anwender im Schnitt 90 Prozent Arbeitszeit bei der Diagnose und Fehlersuche bei PCs, Notebooks oder Servern.