GFI WebMonitor

"GFI WebMonitor™ - Product Tour"

YouTube Video laden

Mit dem Laden des Videos erklären Sie sich mit den Datenschutz- und Nutzungsbedingungen von YouTube bzw. Google einverstanden.

Neuerungen von GFI WebMonitor 10

Veröffentlichung: 3. November 2015

Mit Hilfe des neuen Transparent Proxy-Modus lässt sich GFI WebMonitor einfacher als je zuvor implementieren, da die Proxy-Konfigurierung für Client-Rechner entfällt.

GFI WebMonitor Awards

Somit lassen sich Zugriffsrichtlinien auch für mit Ihrem WLAN verbundene Geräte zuverlässig durchsetzen, ohne zusätzliche Geräteeinstellungen und sonstigen Arbeitsaufwand für IT-Mitarbeiter.

Einstellungen auf Mobilgeräten bleiben unangetastet – ideal für Unternehmen, die Mitarbeitern oder Besuchern einen öffentlichen, kontrollierten WLAN-Zugang bieten möchten, ebenso wie für Hotels, Restaurants öffentliche Einrichtungen u. v. m.

Fehlerbehebungen und Optimierungen sorgen darüber hinaus für erhöhte Zuverlässigkeit, Performance und Sicherheit.

>>> WebInsights Erweiterung

>>>Neuerungen im GFI-WebMonitor 2015

Das Internet steckt voller Verlockungen – können Ihre Mitarbeiter ihnen widerstehen?
Mit GFI WebMonitor werden Sicherheitsrisiken durch die Überwachung der Internet-Nutzung gemindert

Höherer Schutz vor Gefahren aus dem Internet
Millionen von Computern weltweit sind nur unzureichend vor Online-Bedrohungen abgesichert – Website-Exploits haben somit ein leichtes Spiel. Hacker schaffen es immer wieder, arglose Internet-Benutzer mit perfiden Methoden zu schädigen, und verdienen gutes Geld. Je mehr Mitarbeiter online gehen, desto stärker wächst das Risiko, mit Malware infiziert zu werden. Lösen Sie dieses Problem mit GFI WebMonitor: Mehrere Inhaltsfilter, drei Virenschutz-Engines, verschiedene Daten-Feeds zu Phishing-Websites, Website-Reputationskontrollen und andere Maßnahmen gegen Malware helfen Ihnen dabei.

Überwachung der Internet-Nutzung
Mit privatem Surfen im Internet wird wertvolle Arbeitszeit verschwendet, ob durch soziale Netzwerke, Videos, Urlaubsplanung, Blogs, Online-Auktionen, Spiele, Nachrichten und vieles mehr. Werden Online-Aktivitäten jedoch offiziell überwacht, reguliert sich dieses Problem in den meisten Fällen von selbst. Und falls nicht, können Sie Verstöße schnell erkennen.

Optimierung der verfügbaren Bandbreite
Informieren Sie sich, welche Mitarbeiter, Websites oder Website-Kategorien ein zu hohes Datenaufkommen verursachen und das Internet im gesamten Unternehmen verlangsamen. Passen Sie anschließend Nutzungsrichtlinien mit Hilfe von GFI WebMonitor flexibel an. Richten Sie beispielsweise ein tägliches Download-Limit ein oder legen Sie gezielt fest, ob bestimmten Mitarbeitern der Download großer Dateien untersagt sein soll. Ihre Bandbreite, Ihre Entscheidung.

Funktionen

Zugriffssteuerung für soziale Netzwerke
Mit der Funktion “Social Controls” lassen sich Apps und Spiele auf Facebook sowie andere Funktionen von Social-Networking-Websites blockieren, ohne diese komplett zu sperren.

Schutz von Remote-Computern
Steuern Sie die Internet-Nutzung auch auf Firmen-Laptops, die im Außendienst eingesetzt werden. GFI WebMonitor ermöglicht die Web-Überwachung und Anwendung von Filterrichtlinien auch außerhalb des Firmennetzwerks.

Nutzungsüberwachung für Suchmaschinen
Die Suchanfragen Ihrer Mitarbeiter geben Ihnen wichtige Einblicke in deren Aktivitäten. Durch die Überwachung von Suchanfragen können Sie sicherheitsbedrohende Aktivitäten rechtzeitig erkennen und verhindern.

Zeitvorgaben zur Internet-Nutzung
Mithilfe von Zeitvorgaben für die Internet-Nutzung können Administratoren den richtigen Mittelweg zwischen Produktivitätsverlust und Unzufriedenheit der Mitarbeiter finden.

Steuerung von Downloads
Legen Sie die maximal erlaubte Download-Datenmenge fest, und richten Sie Warnungen ein, um rechtzeitig auf Probleme aufmerksam gemacht zu werden.

Interaktive Dashboards
Die benutzerfreundlichen Dashboards und Berichte von GFI WebMonitor bieten Entscheidern aus unterschiedlichen Bereichen wertvolle, rollenbasierte Einblicke.

Ereigniswarnungen
In GFI WebMonitor lassen sich Warnmeldungen individuell anpassen, um die jeweiligen Entscheider rechtzeitig bei sicherheitserlevanten Situationen zu informieren.

Abbruch von Verbindungen in Echtzeit
Systemverantwortliche behalten jederzeit den genauen Überblick und können das Herunterladen großer Dateien erkennen und in Echtzeit blockieren.

Plug-in für Microsoft ISA Server/Forefront TMG
GFI WebMonitor ist auch als dediziertes Plug-in für Microsoft® ISA Server und Microsoft Forefront® TMG erhältlich.

Systemanforderungen
Hardware

Mindestanforderungen sind je nach gewählter GFI WebMonitor-Edition unterschiedlich – Alle Editionen:

Zwei Netzwerkkarten (nur für Modus “Gateway”)
Router/Gateway mit Unterstützung von Traffic-Forwarding oder Port-Blocking erforderlich

WebFilter Edition – Mindestanforderungen:

Prozessor: 2,0 GHz
RAM: 1 GB (4 GB empfohlen)
Festplattenspeicher: 2 GB freier Speicherplatz

WebSecurity Edition – Mindestanforderungen:

Prozessor: 2,0 GHz
RAM: 1 GB (4 GB empfohlen)
Festplattenspeicher: 10 GB freier Speicherplatz

GFI WebMonitor UnifiedProtection Edition – Mindestanforderungen:

Prozessor: 2,0 GHz
RAM: 2 GB (4 GB empfohlen)
Festplattenspeicher: 12 GB freier Speicherplatz

Hinweis: Der angegebene freie Festplattenspeicher gilt als Mindestanforderung zum Installieren und Verwenden von GFI WebMonitor. Je nach Beschaffenheit der Unternehmensumgebung ist zusätzlicher Speicherplatz erforderlich. Zu empfehlen sind 150 GB bis 250 GB.

Software

Unterstützte Betriebssysteme – GFI WebMonitor (32- und 64-Bit-Version) ist installierbar unter:

Microsoft Windows Server 2003
Microsoft Windows Server 2008
Microsoft Windows Server 2008 (R2)
Microsoft Windows Server 2012
Microsoft Windows XP (SP3)
Microsoft Windows Vista (SP2)
Microsoft Windows 7
Microsoft Windows 8

Weitere erforderliche Komponenten:

Microsoft Internet Explorer 8 oder höher
Microsoft .NET Framework 4.0
Microsoft Messaging Queuing (MSMQ)
Microsoft IIS Express
Microsoft Windows Routing and Remote Access Service unter Microsoft Windows Server 2003/2008 (nur für Gateway-Modus)
Microsoft SQL Server Express 2005 oder höher
Microsoft SQL Server 2005 oder höher (zur Berichterstellung)

Systemanforderungen für GFI WebMonitor für Microsoft ISA Server/Forefront TMG: Software
Unterstützte Betriebssysteme – GFI WebMonitor für Microsoft ISA Server/Forefront TMG ist installierbar unter:

Microsoft  Windows Server 2003 SP2
Microsoft Windows Server 2008
Microsoft Windows Server 2008 (R2)

Weitere erforderliche Komponenten:

Microsoft ISA Server 2004 (SP3)
Microsoft ISA Server 2006
Microsoft Forefront TMG 2010 (Microsoft Windows Server 2008 R2)
Microsoft  Internet Explorer 8 oder höher
Microsoft .NET Framework 4.0
TCP/IP-Port 1007
Microsoft SQL Server Express 2005 oder höher
Microsoft SQL Server 2005 oder höher (zur Berichterstellung)
Microsoft IIS Express

Empfohlene Komponenten:

Microsoft Firewall Client for ISA Server oder Microsoft Firewall Client for Microsoft Forefront TMG
Microsoft SQL oder SQL Express als Backend-Datenbank