Skyhigh Networks erweitert Analyse von Cloud-Bedrohungen

Skyhigh Cloud Security Labs kümmert sich verstärkt um Erkennung neuer Risiken

Der führende Internet Access Security Broker (CASB) Skyhigh Networks erweitert die Aktivitäten seines Cloud Security Labs (CSL) auf die frühzeitige Erkennung von Cloud-Bedrohungen. Das Unternehmen analysiert dafür das Cloud-Nutzungsverhalten von mehr als 23 Millionen Kunden anonymisiert. Neben den beiden bisherigen Bereichen, der Analyse von Cloud-Services und der Kryptografie-Forschung, soll die neue Bedrohungserkennung noch genauere Erkenntnisse darüber bringen, wie sich Cloud-Risiken weiterentwickeln. Die Cloud Security Labs wollen das Wissen der gesamten Branche bündeln, damit Unternehmen von den Vorteilen sicherer Cloud-Services profitieren können.

Unternehmen sind darauf angewiesen, schnell auf Sicherheitslücken bei ihren Services zu reagieren. Ohne belastbare Daten über Bedrohungen ist dies aber kaum möglich. Deshalb arbeitet das Skyhigh CSL mit fünf der weltweit führenden Kryptografie-Instituten wie der Universität von London, der Cornell University (Cornell Tech, New York), dem Georgia Institute of Technology und der Universität von Kalifornien zusammen. Durch diesen umfassenden Ansatz leistet das CSL Pionierarbeit bei der Erkennung von Botnetzen und bei der Kategorisierung von Cloud Services. Darüber hinaus werden derzeit mehr als 17.000 Cloud-Dienste auf bekannte Schwachstellen wie Heartbleed, VENOM, FREAK, POODLE, BASH oder DROWN analysiert. Dank dieser genauen Erkennung kann Skyhigh ungewöhnliche Aktivitäten schnell erkennen und Kunden unverzüglich alarmieren. So wurde beispielsweise festgestellt, dass 92,7 Prozent der betroffenen Service-Provider die Sicherheitslücke Heartbleed innerhalb einer Woche behoben haben.

“Wir schließen mit den Cloud Security Labs die Wissenslücke zur Erkennung von Risiken”, so Daniel Wolf, Regional Director DACH bei Skyhigh Networks. “Das durchschnittliche europäische Unternehmen nutzt 1.038 Cloud-Dienste. Damit Unternehmen von den neuesten Cloud-Anwendungen profitieren können finden wir durch unsere Analyse die sicheren Services. Dadurch helfen wir Unternehmen die passenden Dienste zu finden, Schwachstellen zu meiden und erhöhen dadurch die Sicherheit bei der Cloud-Nutzung für alle unsere Kunden.”

Daniel Wolf, Regional Director DACH, Skyhigh Networks

Über Skyhigh Networks
Skyhigh Networks, gegründet 2011 in Campbell, USA, unterstützt Unternehmen bei der sicheren Nutzung von Cloud-Diensten sowie der Einhaltung von Sicherheits- und Compliance-Richtlinien. Über 500 Unternehmen weltweit nutzen die Produkte des Dienstleisters, um einen vollständigen Überblick der verwendeten Cloud-Dienste und den damit verbundenen Risiken zu erhalten.

Mit den Lösungen des Cloud-Security-Anbieters können Unternehmen die Cloud-Nutzung in ihrer Organisation analysieren sowie evaluieren und so Schatten-IT, Sicherheitslücken, kompromittierte Accounts und andere Gefahren durch Insider identifizieren und absichern. Dafür stellt Skyhigh Funktionalität für individuelle Verschlüsselungsmethoden, Data Loss Prevention, kontextbezogener Zugriffskontrolle und Aktivitätsüberwachung bereit, wodurch Unternehmen Cloud-Dienste, wie Office 365, Salesforce oder Dropbox, zusätzlich absichern und eine durchgängige Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien gewährleisten können.

Weitere Informationen zu Skyhigh Networks finden Sie auch unter www.skyhighnetworks.com