Silver Peak: Dynamic Path Control zur Optimierung von Hybrid-WANs

Silver Peak: Dynamic Path Control zur Optimierung von Hybrid-WANs

Silver Peak stellt mit Dynamic Path Control eine Lösung für  die Optimierung von Hybrid-WANs vor – Software von Silver Peak ermittelt automatisch den Netzwerkpfad mit der besten Datenrate, der höchsten Zuverlässigkeit und der optimalen Verfügbarkeit

München, 4. Dezember 2013 – Silver Peak, ein führender Anbieter von Software, mit der sich Daten schnell, effizient und sicher über große Entfernungen übermitteln lassen, hat Dynamic Path Control angekündigt. Mithilfe dieser Technik können die IT-Abteilungen von Unternehmen und Organisationen die Investitionen in hybride WAN-Services (Wide Area Network) in optimaler Weise ausschöpfen. Dynamic Path Control ermittelt in Echtzeit, welche Weitverkehrsverbindung sich am besten dafür eignet, Applikationen mit der geforderten Performance bereitzustellen und große Datenmengen zu transferieren, etwa beim Replizieren von Daten zwischen mehreren Standorten (Data Replication). Die Technologie von Silver Peak ermittelt dazu, welche WAN-Verbindung über die höchste Datentransferrate verfügt, am zuverlässigsten ist und zudem eine optimale Verfügbarkeit aufweist.

Dynamic Path Control ist auf den Einsatz in hybriden Netzwerken (Hybrid Networks) zugeschnitten. Solche Infrastrukturen kombinieren in kostengünstiger Weise unterschiedliche Arten von Datendiensten, um die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von Anwendungen zu erhöhen, die in Außenstellen und Filialen bereitgestellt werden. Viele Organisationen nutzen ein Backbone-Netz auf Basis von Multi-Protocol Label Switching (MPLS), um den Internet-Verkehr zwischen Außenstellen und einem zentralen Standort zu transportieren. Dieser Ansatz hat zwei Nachteile: Er nutzt die vorhandene Bandbreite nur in unzureichender Weise aus und er beeinträchtigt die Performance von Anwendungen, die über eine Cloud bereitgestellt werden.

Mithilfe eines zusätzlichen lokalen Internet-Zugangs lassen sich diese Probleme lösen. Zudem steht dann eine Reserve-Verbindung zur Verfügung. Sie springt ein, wenn die MPLS-Connection unterbrochen wurde. Doch auch ein solches Hybrid Network stellt die IT-Abteilung vor Herausforderungen. So ist es für ein Unternehmen aus Kostengründen unvorteilhaft, wenn Weitverkehrsverbindungen nur teilweise ausgelastet sind. Hinzu kommt, dass Anwendungen, die besonders empfindlich auf hohe Latenzzeiten oder Paketverlustraten reagieren, möglicherweise nicht die optimale WAN-Verbindung nutzen.

Dynamic Path Control: Immer den optimalen Netzwerkpfad nutzen
Einen Ausweg bietet Silver Peak mit Dynamic Path Control. Diese Technologie ermöglicht es, hybride WAN-Services in optimaler Weise zu verwenden. Dynamic Path Control ermittelt in Echtzeit die Latenzzeiten, die Packet Loss Rate und die verfügbare Bandbreite der beiden Netzwerkpfade. Auf Basis dieser Informationen entscheidet die Technologie von Silver Peak, über welche Verbindung die entsprechenden Daten transportiert werden sollen.

“Mit Dynamic Path Control macht Silver Peak dem Ratespiel ein Ende, auf welche Weise sich die Performance und Zuverlässigkeit von Anwendungen optimieren lässt, die über ein Netzwerk bereitgestellt werden”, betont Damon Ennis, Vice President of Products bei Silver Peak. “Am besten lässt sich Dynamic Path Control mit einem GPS-System vergleichen, das in Echtzeit Daten über die aktuelle Verkehrslage empfängt und dem Autofahrer proaktiv die optimale Route vorschlägt. Unsere Technologie lenkt Anwendungen von einer fehlerhaften oder qualitativ unzureichenden Verbindung auf ein anderes Netzwerk um, bevor Probleme auftreten. Das Resultat ist eine verbesserte Anwendungs-Performance in Verbindung mit einer zuverlässigen Bereitstellung von IT-Services in Rechenzentren, Außenstellen und Cloud-Computing-Umgebungen.”

Dynamic Path Control arbeitet mit Silver Peaks Virtual Acceleration Open Architecture (VXOA) zusammen, der industrieweit schnellsten und flexibelsten Software für Data Acceleration. Silver Peak VXOA unterstützt bereits sein Langem parallele Netzwerkpfade zwischen unterschiedlichen Standorten und stellt detaillierte Informationen über diese Verbindungen bereit. Dynamic Path Control erweitert diese Funktionen, indem die Technik eine Netzwerkverbindung mehrere Tausend Mal pro Sekunde analysiert. Dadurch registriert Dynamic Path Control selbst minimale Änderungen, und zwar bevor sich diese auf eine Anwendung auswirken.

Dynamic Path Control ermöglicht es dem Nutzer, den bevorzugten Netzwerkpfad festzulegen. Die Technologie von Silver Peak wählt anschließend je nach Anforderung der jeweiligen Applikation den Pfad mit der niedrigsten Latenzzeit und Paketverlustrate aus.