Pandemie - Homeoffice -Quarantäne

Serien & Filme sicher streamen: 7 Tipps

Serien & Filme sicher streamen: 7 Tipps

Das Coronavirus hat dazu geführt, dass sich immer mehr Menschen für Streaming-Dienste interessieren – vor allem die zahlreichen Einschränkungen, die in Deutschland wie Österreich Mitte/Ende März dafür sorgten, dass das öffentliche Leben runtergefahren wurde, haben Netflix und Co. mehr Zuschauer bzw. Abonnenten als sonst gebracht.

Doch worauf ist zu achten, wenn man sich Filme und Serien über Netflix und Co. ansehen möchte? Oder sind derartige Anbieter bzw. Plattformen bereits so sicher , dass es letztlich keine Rolle spielt, für welchen Streamingdienst Anbieter man sich entscheidet?

Tipp Nummer 1: Offizielle Webseiten nutzen

Ganz egal, ob ein SmartTV zur Verfügung steht oder man mit seinem Rechner, Laptop oder Tablet die Dienste des Streaming-Diensts in Anspruch nehmen möchte – wichtig ist, dass man immer über die offizielle Webseite „einsteigt“: Also nie über irgendwelche Drittanbieter versucht, Netflix oder eine andere Plattform zu erreichen.

Tipp Nummer 2: Nur offizielle Apps verwenden

So auch, wenn es um die App des jeweiligen Anbieters geht. Einige Anbieter stellen nämlich Apps zur Verfügung, mit deren Hilfe man direkt das Programm in Anspruch nehmen kann. Die eigene Benutzeroberfläche macht sodann eine einfache Bedienung möglich. Wichtig ist, dass man jedoch immer nur Apps von den Anbietern nutzt – also niemals von einem Drittanbieter. Gibt es für den Anbieter keine App, so bleibt nur der Einstieg über den Webbrowser.

Tipp Nummer 3: Kostenlose Angebote sind mit Vorsicht zu genießen

Anbieter, bei denen man sich einfach nur registrieren soll und dann angeblich Filme und Serien kostenlos anschauen kann, sind meist illegale Anbieter. In vielen Fällen handelt es sich hier aber nicht nur um illegale Machenschaften, sondern auch um betrügerische Anbieter, die letztlich sogar den Rechner bzw. das Tablet mit Viren verseuchen. Hier muss man vorsichtig sein! Möchte man das Angebot nutzen, so bleibt letztlich nur ein einzig legaler und sicherer Weg: Abo abschließen.

Tipp Nummer 4: Auf das US Programm zugreifen

Der nachfolgende Tipp ist vor allem jenen Usern gewidmet, die nicht nur auf das deutsche Programm von Netflix zugreifen wollen. Denn amerikanische Nutzer dürfen sich über andere Filme freuen als Zuschauer aus Deutschland oder Großbritannien. Mit einer sicheren VPN Verbindung ist es jedoch möglich, dass Netflix „vorgetäuscht“ wird, man sei in den USA, obwohl man in seiner Hamburger oder Wiener Wohnung sitzt – und hat somit einen Zugriff auf das amerikanische Angebot und kann sich andere Filme und Serien anschauen.

Tipp Nummer 5: Warum das Teilen des Accounts nicht immer nur Vorteile mit sich bringt

Man hat einen Netflix-Account und möchte diesen mit seinen Freunden teilen ? Das ist grundsätzlich möglich. Letztlich benötigt man nur die Zugangsdaten, um sodann einen Zugriff auf das Programm haben zu können. An dieser Stelle ist jedoch zu erwähnen, dass man in diesem Fall jedoch ein eigenes Passwort für den Dienst haben sollte – handelt es sich nämlich um ein Passwort, das für den E-Mail-Posteingang, für Facebook oder sonstige Seiten genutzt wird, so besteht durchaus die Gefahr, dass es zu einem Datenmissbrauch kommt.

Tipp Nummer 6: Virenschutz aktivieren

Wer im World Wide Web unterwegs ist, der sollte unbedingt einen Antivirenschutz installiert haben. Denn sehr schnell klickt man unbedacht auf einen harmlos wirkenden Link oder surft auf einer unsicheren Seite. Das kann schnell dazu führen, dass sich schädliche Programme auf dem Computer einnisten. Wichtig ist zudem, dass man stets die neuesten Updates runterlädt und installiert, damit die Virendatenbank auf dem neuesten Stand ist.

Tipp Nummer 7: Kindersicherung

Nutzt man Streamingdienste, so finden sich immer wieder Filme und Serien im Programm, die nicht kindgerecht sind. Die Altersfreigaben werden in Deutschland über die Freiwillige Selbstkontrolle für Filmwirtschaft (FSK) und, für TV-Inhalte, die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) geregelt. Damit der Nachwuchs nicht einmal in einem unbeobachteten Moment Filme sieht, die nicht für seine Augen bestimmt sind, mag es ratsam sein, die Kindersicherung zu aktivieren. Die Einrichtung einer Kindersicherung ist meist sehr unkompliziert und somit behalten Eltern die Kontrolle über die Inhalte, die von den Kindern angeschaut werden.