(ISC)² Security Congress EMEA in München

TeleTrusT unterstützt (ISC)² Security Congress EMEA in München

Mehr als 200 Experten aus der Cyber Security Community treffen sich an zwei Tagen und diskutieren die Sicherheit von morgen schon heute

(ISC)²(ISC-squared), der weltweit größte gemeinnützige Verband für zertifizierte Fachleute der Informations- und Softwaresicherheit ist stolz darauf mit TeleTrusT als unterstützenden Partner für den (ISC)² Security Congress EMEA, vom 20. bis 21. Oktober in München. Organisiert zusammen mit dem MIS Training Institute wird der Kongress eine Plattform für Fachleute aus der IT-Sicherheit sein, um sich über die aktuellsten Trends und Best Practices fortzubilden sowie Ideen und Erfahrungen mit ihren Kollegen auszutauschen.

„Wir freuen uns mit TeleTrusT, die in Deutschland und Europa hoch angesehen sind, als Partner für unseren (ISC)² Security Congress EMEA zusammenzuarbeiten. Dies ist eine Möglichkeit eine Menge von Fachleuten aus der Community an einem Ort und in einer Atmosphäre der Zusammenarbeit und des Erfahrungsaustausches zusammenzubringen“, sagt Dr. Adrian Davis, CISSP, Managing Director EMEA bei der (ISC)².

„Als Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) sind wir seit 1989 ein Kompetenznetzwerk für die Industrie, öffentliche Behörden, Beratung und Wissenschaft. Wir freuen uns den Kongress in München zu unterstützen und begleiten Veranstaltungen wie diese, wenn wir eine Möglichkeit sehen, dass sich unsere Mitglieder weiterbilden und Vorteile daraus ziehen können”, sagt Dr. Holger Mühlbauer, Geschäftsführer bei TeleTrusT.

Der (ISC)² Security Congress EMEA 2015 umfasst mehr als 40 Schulungssitzungen, angeboten von Praktikern und Experten, die an vorderster Front im Management, im operativen Bereich und in verschiedenen Fachdisziplinen tätig sind. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung Plenarsitzungen und interaktive Sessions, in denen die Teilnehmer selbst Erkenntnisse beisteuern können. Dazu gibt es die Möglichkeit, sich für bis zu zwei halbtägige Workshops anzumelden, die vor der Konferenz stattfinden. Diese von den Experten Lorenz Kuhlee, Tim J. Sandage und Gavin Fitzpatrick durchgeführten halbtägigen Workshops behandeln digitale Forensik und Cloud Security.

Das Programm ist maßgeschneidert und wird der Vielgestaltigkeit der Cyber-Security-Berufe gerecht . Deshalb sind die Sitzungen in sechs Tracks gegliedert, die sich auf zwei Tage verteilen: Mobile und Cloud; Analytik und Forensik; Risk & Governance; Technologie, Business und die Zukunft; Privatsphäre und Datenschutz; Hacker und Threat Intelligence.

Einige Highlights:

Current Threats and Collaborative Strategies in Cyber Security: Dr. Harald Niggemann, Cyber Security Strategist, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI Deutschland)

Survivability of Peaking Interest and Denial-of-Service Attacks: Volker Tanger, Certified Ethical Hacker, HiSolutions AG (Deutschland)

The Myths in Biometrics: Alexander Nouak, Fraunhofer Institut und European Association for Biometrics (Deutschland)

 • How a CISO May Deal with the New European Privacy and Security Legal Instruments?: Yves Le Roux, Principal Consultant, CA Technologies (Frankreich)

Podiumsdiskussion: How Can We Secure Tomorrow Today mit Dr. Sebastian Broecker, Chief Information Security Officer, Deutsche Flugsicherung (Deutschland)

The Legal Risks of Big Data and Automated Decisions: Dr. Lukas Feiler, Baker & McKenzie – Diwok Hermann Petsche (Österreich)

Inside a Hacker’s Mind: Klaus Nötzel, zugelassener Psychotherapeut(Deutschland)

From Protection to Resilience: A Necessary Paradigm Shift: Martin Stemplinger, Senior Security Consultant (Deutschland)

Weitere Informationen einschließlich des kompletten Programms stehen auf der Website des Kongresses zur Verfügung: http://emeacongress.isc2.org/events/-isc-security-congress-emea-2015/event-summary-1ea184dd6dc1467bb0dd530ecac3bc5b.aspx