Information Security World 2016

Information Security World 2016

NTT Com Security veranstaltet Information Security World 2016

Ismaning, Deutschland, 9. Juni 2016 – Der 8. Kongress für Informationssicherheit und Risikomanagement, den NTT Com Security veranstaltet, findet am 21. und 22. Juni in Frankfurt am Main statt.

“Mastering Cyber Defense – die Notwendigkeit ganzheitlicher Sicherheitsstrategien” heißt das Motto des diesjährigen Events: angesichts einer immer schärferen Bedrohungslage stoßen vorhandene IT-Sicherheitskonzepte an ihre Grenzen. Neue, erweiterte Strategien, die auf den vier Grundkomponenten Prävention, Erkennung, Abwehr und Reaktion basieren, sind daher unabdingbar.

Auf dem Kongress, den NTT Com Security, Teil der NTT Group und Spezialist für Informationssicherheit und Risikomanagement, veranstaltet, sind die wichtigsten Anbieter aus dem IT-Security-Bereich als Aussteller vertreten; an den Ständen stehen die jeweiligen Sicherheitsexperten für Fragen und Diskussionen zur Verfügung.

Rund 50 Fachvorträge werden in den in fünf parallelen Thementracks “Cyber Defense Center & SOC Solutions”, “Prevention & Protection”, “Incident Response, Analytics & Forensics”, “Business Application Security” und “Governance, Risk & Compliance” angeboten. Sie beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Cyber-Abwehr und wie Unternehmen ihre Sicherheitsstrategie am besten aufbauen. Kai Grunwitz, Senior Vice President Central Europe von NTT Com Security, hält die Eröffnungsrede, gefolgt von den Keynote-Rednern Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamtes a. D., Professor Hans-Joachim Popp, CIO des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, sowie Marc Elsberg, Autor der Bestseller “Black Out” und “Zero”.

Auf dem Solution- und Services-Campus zeigen Experten Sicherheitsprodukte und Serviceangebote in einer simulierten Unternehmensumgebung. In der Consulting-Lounge stehen weitere Berater für Gespräche rund um die IT-Sicherheit zur Verfügung.

“In naher Zukunft wird fast jedes Unternehmen mit hoher Wahrscheinlichkeit angegriffen werden, davon sind selbst die eigenen Führungskräfte überzeugt”, erklärt Grunwitz. “Dennoch sind die meisten auf solche Angriffe kaum vorbereitet: Sie sind oft von der Dynamik der Aggressoren und vom schnellen Technologiewandel überfordert, der für eine wirkungsvolle Abwehr notwendig ist. Oft fehlen schlicht auch die notwendigen Budgets für die IT-Sicherheit.”

Weitere Informationen zu der Veranstaltung, insbesondere die Übersicht aller Vorträge, sind hier erhältlich: http://www.nttcomsecurity.com/de/veranstaltungen/isw-2016/