GFI kündigt Release 2 für MailEssentials 2014 an

Seit über 16 Jahren schützt die GFI MailEssentials Lösung Email Server von Unternehmen auf der ganzen Welt. Die Email ist nach wie vor eines der beliebtesten Kommunikationstools und – unweigerlich – leider auch eines der Hauptziele für Malware-Verteiler und Spammer. Natürlich hat sich die Nutzung von Emails im Laufe der Jahre immer weiter entwickelt – genauso wie die GFI MailEssentials Lösung. Die GFI Entwicklungsteams haben entsprechend die Lösung um immer neue Funktionalitäten angereichert, um Spam und Malware in Schach zu halten und den Kunden die Gewissheit zu geben, dass sie gut geschützt sind.

GFI hat heute die Verfügbarkeit des GFI MailEssentials 2014 Release 2 bekannt gegeben. Das GFI TalkTechToMe Weblog Team hat sich diesbezüglich mit Herrn Ian Bugeja unterhalten, dem Produktmanager für GFI Mailessentials bei GFI, und ihn um einen Überblick über die neuesten Funktionen und Verbesserungen gebeten.

Frage: Was sind die größten Neuigkeiten im Release “R2”?

In der neuesten Version von GFI MailEssentials wurde eine neue AntiVirus Engine von Avira integriert. Avira ist ein preisgekrönter AntiVirus Lösungsanbieter aus Deutschland. Die in Avira enthaltene Malware-Erkennungs-Engine wird die Malware-Erkennungsrate von MailEssentials weiter steigern und das Multi-Engine Malware Schutzangebot erweitern.

Emails gehören zu den größten Verbreitungskanälen für Malware. Der Einsatz von mehreren AntiVirus-Engines – die die Emails überprüfen, bevor sie an den/die Empfänger weitergeleitet werden – reduzieren das Risiko einer Infektion, da man nicht mehr nur von einer AntiVirus Engine abhängig ist, sondern bis zu 5 verschiedene Engines einsetzen kann, um Emails zu säubern. Avira ist eine sehr schnelle, akkurate und effiziente AntiVirus Engine, die bereits mehrere Preise einschließlich VB100 und AV-Test.org Auszeichnungen verbuchen konnte.

GFI MailEssentials wird nun mit VIPRE und Bitdefender als Standard AV-Engines sowie Avira, Kaspersky und McAfee als optionale AV Engines ausgeliefert.

Frage: Was verbirgt sich hinter dem neue Anti-Spam Filter mit Spracherkennung?

GFI MailEssentials verfügt bereits über eine Spracherkennung basierend auf Zeichensätzen als Teil des Header-Kontroll-Moduls. Die Header-Kontrolle erfasst die Zeichensätze in den Kopfzeilen der Emails und versucht hieraus die Sprache abzuleiten. Durch die Weiterentwicklung von UTF-8 sind solche Erkennungsmuster mittlerweile veraltert. Mit der neuen Anti-Spam Spracherkennung analysiert GFI MailEssentials die aktuellen Textinhalte einer Email und erkennt so automatisch die Sprache. Dies ermöglicht es Administratoren, noch mehr Spam-Nachrichten in den Emails herauszufiltern – vor allem auch in Sprachen, die sie selbst nicht kennen / verstehen.

Frage: Gibt es noch weitere Produktänderungen?

Mit jedem neuen Release wird das Produkt generell immer robuster und skalierbarer gemacht. Im neuen Release R2 wurde der Basiscode der Lösung weiter optimiert und beispielsweise die integrierte Reporting-Datenbank durch Firebird ausgetauscht, um eine noch höhere Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

In der Zukunft wird GFI auch eine Netzwerk-Managementlösung veröffentlichen, die es größeren Kunden mit mehreren verteilten GFI MailEssentials Lösungen ermöglicht, alle Installationen von einer einzigen Konsole aus zu verwalten. Dies dürfte das Leben eines IT-Administrators weiter vereinfachen.

Sind Sie bereits GFI MailEssentials Kunde und haben einen gültigen Wartungsvertrag? Dann aktualisieren Sie ihre GFI MailEssentials Lösung noch heute über den GFI Kundenbereich und profitieren von den neuen Funktionalitäten. Wenn Sie GFI MailEssentials kennen lernen wollen, dann probieren Sie einfach die kostenfreie 30 Tage Testversion und sehen Sie, was sie bisher verpasst haben.

Quelle: GFI TalkTechToMe Weblog – Autorin: Christina Goggi

Über GFI Software:
GFI Software (www.gfisoftware.de) entwickelt hochwertige IT-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 1000 Anwendern. GFI bietet zwei wichtige Lösungsplattformen: GFI MAX ermöglicht Managed Service Providers (MSPs) die Bereitstellung von Dienstleistungen an ihre Kunden, und GFI Cloud hilft Unternehmen mit eigenen internen IT-Teams beim Management und bei der Betreuung ihres Netzwerks über die Cloud. Mit mittlerweile über 200.000 Unternehmenskunden umfasst die GFI Produktpalette zudem Collaboration- und Anti-Spam-Lösungen, Netzwerksicherheit, Patch-Management, Faxkommunikation, E-Mail-Archivierung und Web Monitoring. GFI vertreibt seine Produkte indirekt über ein großes weltweites Partner-Netzwerk. Das Unternehmen hat mehrere Preise für seine Technologie gewonnen und ist langjähriger Microsoft Gold ISV Partner.