Branch Offices auf intelligente Weise anbinden

Branch Offices auf intelligente Weise anbinden

Silver Peak informiert: Branch Offices auf intelligente Weise anbinden

Silver Peak, ein führender Anbieter von Software, mit der sich Daten schnell, effizient und sicher über große Entfernungen übermitteln lassen, hat eine neue Infografik vorgestellt. In ihr präsentiert Silver Peak einen innovativen Lösungsansatz für die Herausforderungen, mit denen sich IT-Abteilungen bei der Anbindung von Branch Offices konfrontiert sehen.

Silver Peaks White Paper “Branch Office Blueprint” unter http://www.silver-peak.com/info-center/branch-office-blueprint.

Das Unternehmen empfiehlt darin Anwendern eine Kombination aus Software, Virtualisierung und Standard-Hardware, um die Flexibilität zu erhöhen und die Kosten zu reduzieren.

Standard-Lösungen und intelligente Software statt proprietären Appliances

Viele Ansätze für die Kopplung von IT-Systemen in Niederlassungen und Außenstellen mit Firmenrechenzentren, Cloud Data Centernoder Disaster Recovery Sites basieren auf kostspieligen “All-in-One”-Appliances. In ihnen kombinieren Anbieter Server, Storage-Ressourcen und Netzwerkkomponenten mit proprietären Technologien. Die Hersteller führen ins Feld, solche Appliances seien einfacher zu implementieren. Die Kehrseite der Medaille sind jedoch zwei bis drei Mal so hohe Kosten und eine deutliche Einschränkung der Optionen der Nutzer durch die Bindung an einen Hersteller.

Silver Peak greift dagegen auf aktuelle Technologien in den Bereichen Data Acceleration, Server-Design und Hypervisors zurück. Das Ergebnis: Eine deutlich höhere Performance beim Transport von Daten, und das zu einem Drittel der Kosten. Wichtige Bestandteile eines solchen mehrschichtigen, softwarebasierten Ansatzes sind eine Infrastruktur, die sich mehrere Nutzer teilen (“Shared Infrastructure”), das Replizieren von Daten, die Verschlüsselung von Daten auf dem Transportweg sowie eine effiziente WAN-Optimierung.

Unternehmen und Organisationen sind dadurch in der Lage, IT-Dienste im Rechenzentrum zu konsolidieren und besser zu kontrollieren. Zudem kann die IT-Abteilung solche Services in Niederlassungen bereitstellen – ohne Abstriche in Bezug auf die Flexibilität und die Implementierungsoptionen.